ZIELGRUPPE: Teams aller Art und Größe aus allen Branchen

PAIN POINTS: Spannungen in neuen oder bestehenden Teams, mangelndes Verständnis, wenig Wertschätzung, sinkende Leistungsfähigkeit

INHALTE:

  • Kennenlernen: Wie können Unterschiede unser Team bereichern?
  • Zusammenwachsen & Vertrauen: Was ist die Basis guter Teamarbeit?
  • Erwartungen & Wünsche: Wie beeinflussen Erwartungen unsere Arbeit?
  • Ziele: Was braucht es, damit wir alle auf das gleiche Ziel hinarbeiten?
  • Haltung & Verhalten: Wie erreichen wir ein gemeinsames Commitment?
  • Aufgaben & Verantwortlichkeiten: Wie bekommen wir das klar aufgeteilt?
  • Regeln: Welche Regeln braucht es für ein wertschätzendes Miteinander?
  • Kommunikation & Feedback: Welche Art der Kommunikation passt zu uns?
  • Wie? Teamübungen, Feedback, Teambuilding (Brain Box, Drone Ball etc.)

ZIELE:

  • Zusammenwachsen & gegenseitiges Vertrauen
  • Steigerung von Empathie & gegenseitigem Verständnis
  • Optimale Leistungsfähigkeit
    durch gemeinsame klare…
    …Ziele
    …Aufgaben
    …Verantwortlichkeiten
    …Kommunikation

Das effiziente Team – oder mit nur einer Hand ist es schwer, einen Knoten zu knüpfen

Was die Teamentwicklung München – Deutschland -Weltweit bringt

Ein Großteil der Arbeit in vielen Unternehmen wird in Teams erledigt. In diesen Gruppen werden nicht nur innovative Ideen entwickelt und getestet, sondern auch Projekte und Prozesse gesteuert. Dazu gehört, dass Teams den Workflow planen, Probleme erkennen und lösen. Die Folge: Es müssen gemeinsam zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. Kurzum: Ein komplexes Ding, diese Teamarbeit. Denn hier treffen Menschen aufeinander, die in der Regel höchst unterschiedlich sind. Das wirft unterschiedliche Fragen auf: „Wie können Unterschiede unser Team bereichern?“ oder „Wie kommunizieren wir wertschätzend und lösungsorientiert?“ und nicht zuletzt aus der Unternehmensperspektive durchaus nachvollziehbar: „Arbeitet das Team effizient?“

Ein Team ist nur dann effizient, wenn alle zur gleichen Zeit am selben Strick ziehen. Hilfreich dabei ist auch in die gleiche Richtung.

Zuallererst: Was ist ein Team überhaupt? Hier unsere Definition: Teams sind künstlich geschaffene Gruppen mit dem Ziel eine Aufgabe zu lösen – etwa die Handballweltmeisterschaft zu gewinnen oder ein Projekt in einem Unternehmen erfolgreich abzuschließen.

Ein Team ist somit eine hochkomplexe und dynamische Angelegenheit.
Das wirft bei Teamentwicklung München – Deutschland – Weltweit die Frage auf, was muss man beachten, damit ein Team wirklich effizient arbeiten kann?
Hier ein paar Ideen und Anregungen…

Von Individuen innerhalb des Teams

Wer hat es noch nicht erlebt?
Der größte Experte im Team ist nie mit dem Abschluss eines Projektes zufrieden, er will ständig nachbessern, bremst in Nullkommanix den Rest aus.
Eine andere Mitarbeiterin will es allen Kollegen recht machen, scheut offene Konflikte, ist ständig um das Wohlbefinden anderer bemüht.
Und Kollege Nummer drei hat nicht nur ein starkes Auftreten, sondern beeindruckt zudem mit aufrechtem Gang und markanten Schritten, zeigt augenscheinlich niemals Schwächen. Gleichzeitig sind seine Antennen für emotionale Zwischentöne (noch) suboptimal entwickelt.

Böse Zungen könnten behaupten, dieses Team mit diesen Mitarbeitern gleiche einem unkoordinierten Flohhaufen, das partout nicht effizient arbeiten kann. Dem widersprechen wir vehement, denn mit unserem psychologischen Verständnis nehmen wir hierzu eine andere Betrachtungshaltung ein. So wissen wir, viele Menschen haben unterschiedliche innere Antreiber. Und die Erfahrung daraus: Anders ist nicht schlechter, sondern eben nur anders. Wichtig: Wir sollten von diesen Dingen wissen, um daraus Vorteile zu ziehen.

Die 5 inneren Antreiber – und wie sie sich nutzen lassen

Die Psychologin Tabi Kahler entwickelte 1974 auf Basis der Transaktionsanalyse das Modell der „5 Inneren Antreiber“, die sie als persönliche Miniscripte bezeichnet. Nach Kahler sind alle Antreiber in jedem Menschen angelegt. Jeder von uns weist Verhaltensweisen auf, die jeweils einem der folgenden fünf Antreiber zugeordnet werden können.

1. „Hurry Up“ (Sei schnell, beeil dich)
2. „Be Perfect“ (Sei perfekt, sei genau)
3. „Please People“ (Kümmere dich um die Leute, sei beliebt, mach‘s allen recht, sei brav)
4. „Try Hard“ (Versuche etwas Neues, streng dich an)
5 „Be Strong“ (Sei stark)

Warum sind diese Treiber so wichtig?
Diese Antreiber funktionieren ähnlich wie ein Autopilot. In vielen Situationen übernimmt dieser die Kontrolle über das Verhalten des jeweiligen Menschen. Ein Mensch mit seinem individuellen Antreiber erlebt sich solange als in Ordnung, solange er perfekt, gefällig usw. ist. Die andere Seite der Medaille: Obwohl die inneren Antreiber einem positiven Ziel entspringen, entwickeln sich diese in vielen Situationen eher zu einer Belastung, besonders in Stresssituationen. Und nun?

Wie innere Antreiber zu einem Segen für die Teamentwicklung werden.

Bei unserer Teamentwicklung München – Deutschland – Weltweit achten wir darauf, die inneren Antreiber gezielt einzusetzen. Wir reframen und überlegen mit Ihnen gemeinsam, welcher Antreiber bei welchen Aufgaben besonders nützlich sein kann.

Ganz besonders wichtig für ein effizientes Arbeiten im Team: Vertrauen

In vielen Unternehmensleitbildern fehlt es als Wort nicht – das Vertrauen. Im Rahmen einer Untersuchung (Human Experience Studie) wurden 7.300 Mitarbeiter aus 12 Ländern befragt. Das Ergebnis: Vertrauen ist für das Engagement der Mitarbeiter das Wichtigste:

So gaben 43% der Befragten an, dass eine vertrauensvolle Führung sich positiv auf das eigene Engagement bei der Arbeit auswirken würde. 36% der Mitarbeiter meinten, dass ihre Leistung und Produktivität steigen würde, wenn die Führungskraft sie zur Selbstständigkeit ermutigt. Fast ebenso viele Befragte (35%) gaben an, dass sie sich durch einen freundlichen Führungsstil mehr engagieren würden. Wichtiges Stichwort an dieser Stelle: Es gibt ein „Vertrauenskonto“. Die Folge: Wer einen hohen Kontostand haben möchte, muss dafür sorgen, dass er mehr einzahlt als er abhebt. Nicht ganz unwichtig: Ein Konto im Plus gibt es nur mit einer ersten Einzahlung, einem Vertrauensvorschuss.

Sie wollen sofort mehr erfahren, wie ihr Team weiter zusammenwachsen und auch mehr vertrauen kann? Dann klicken sie hier. Oder Sie lesen einfach weiter, um weitere Informationen von Teamentwicklung München – Deutschland – Weltweit zu bekommen, damit Ihr Team noch effizienter arbeitet.

Kommunizieren im effizienten Team: zu Recht eine Schlüsselkompetenz für erfolgreiches Verhalten.

Wenn Menschen miteinander kommunizieren, werden sie zu Sendern und Empfängern.
Oftmals wissen wir aber als Kollegen und Sender nicht, ob unsere Botschaft beim Empfänger angekommen ist. Denn der Empfänger muss das Signal wieder entschlüsseln, also decodieren. Erst wenn er den Code „geknackt“ und die Botschaft decodiert hat, kann er darauf reagieren. Dann wird der Empfänger zum Sender – und umgekehrt.
Ein Dialog birgt viele Unwägbarkeiten. Zusammengefasst gilt folgende wichtige Grundregel: Es ist nur wichtig, was beim anderen ankommt!
Die Erfahrung von Teamentwicklung München – Deutschland – Weltweit zeigen: Informations- und Kommunikationslücken sind völlig normal. Wichtig ist, wie man damit umgeht, denn wir sollten uns ständig bemühen, diese zu schließen.

Erschwerend kommt hinzu: Nicht nur das, was wir über die Stimme an Worten äußern, ist relevant, sondern viel mehr, was wir nonverbal mitteilen. Die Körpersprache macht weit mehr als die Hälfte der Kommunikation aus.

Wie Sie Ihr Kommunikationsverhalten im Hinblick auf das Teambuilding optimieren, können erfahren Sie in unserem Training Teamentwicklung München – Deutschland – Weltweit.

Autor: Jens Klocke, Stage Academy

Sie haben noch Fragen? Wir freuen uns über Ihren Anruf: +49 (0) 89 / 780 68 59-0.